Reset der Synology Photo Station

Hier gibt es die Bilder wieder zurück

Nachdem die Photo Station nur noch leere Vorschaubilder und Ordner anzeigte, musste etwas getan werden. Ich war mir nicht sicher wodurch das Problem aufgetreten ist und wie lange es bereits bestand, da ich nicht täglich auf die Photo Station zugreife und die Backups vom Handy noch einwandfrei funktionierten.

Also schauen wir uns erstmal die Logdatei unter „/var/log/messages“ genauer an…und siehe da, es gab einige Meldungen bezüglich der Synology Photo Station.

Mar 14 10:26:09 nas synoindexplugind: Failed to run PQexec: ERROR: duplicate key value 
violates unique constraint "image_label_ukey"
Mar 14 10:26:09 nas synoindexplugind: photo_database.cpp:3708 Failed to exec [INSERT INTO 
photo_image_label (image_id, label_id, info_new, status) VALUES(61877, 29, '', 't')] (ERROR: 
duplicate key value violates unique constraint "image_label_ukey"
Mar 14 10:26:09 nas synoindexplugind: photo_database.cpp:1434 PhotoInfoDBImageLabelDataAdd 
failed for /volume1/photo/Dateiname, iPhotoId: 61877, iLabelId: 29

Somit starten wir mit der Fehlerbehebung und führen zuerst einen Reboot der Diskstation durch. Dieser blieb allerdings ohne Erfolg und das Problem besteht weiterhin. Auch eine Neuinstallation der Photo Station brachte nicht die erhoffte Besserung, nach einer Neuindizierung trat der Fehler wieder auf.

Damit wir nun weitermachen können, muß das Paket Photo Station wieder entfernt werden.

Nun geht es weiter zur Kommandozeile und wir entfernen die Datenbank der Synology Photo Station, damit diese neu erzeugt wird.

Wir greifen also mittels Putty oder alternativen SSH-Client’s auf die Diskstation zu und melden uns an.

Sobald die Anmeldung durchlaufen ist, werden dem angemeldeten Benutzer Rootrechte zugewiesen.

nas> sudo -i

Die Anmeldung zur Datenbank Administration erfolgt mit dem mit dem Benutzer „postgres“:

nas> psql -U postgres
psql (9.3.14)
Type "help" for help.

Anschließend wird über den Befehl „\list“ eine Liste der installierten Datenbanken aufgerufen werden. Diese kann bei Euch durchaus anders ausschauen, je nach installierten Paketen.

postgres=# \list
                                   List of databases
      Name      |      Owner      | Encoding  | Collate | Ctype |   Access privi
leges
----------------+-----------------+-----------+---------+-------+---------------
--------
 download       | DownloadStation | SQL_ASCII | C       | C     |
 mediaserver    | MediaIndex      | SQL_ASCII | C       | C     |
 photo          | PhotoStation    | SQL_ASCII | C       | C     |
 postgres       | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     |
 synodrive      | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     |
 synolog        | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     |
 synosnmp       | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     |
 template0      | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     | =c/postgres
       +
                |                 |           |         |       | postgres=CTc/p
ostgres
 template1      | postgres        | SQL_ASCII | C       | C     | =c/postgres
       +
                |                 |           |         |       | postgres=CTc/p
ostgres
 video_metadata | VideoStation    | SQL_ASCII | C       | C     |
(10 rows)

postgres=#

Eindeutig ist auch unsere Photo Station Datenbank zu sehen.

Diese wird, im nächsten Schritt, mittels dem Befehl:

postgres=# drop database photo;
DROP DATABASE

gelöscht. Nun können wir uns mit dem Befehl „\list“ noch davon überzeugen das die Photo Station Datenbank wirklich entfernt wurde und die Datenbank Verbindung kann mittels

postgres=# \quit
nas>

verlassen werden.

Bei der abschließenden Neuinstallation legt die Photo Station die Datenbank neu an und die Indizierung fängt an diese wieder zu befüllen.

Nach einiger Zeit steht die Synology Photo Station dann wieder vollumfänglich zur Verfügung.